Tätigkeitsgebiet: Risiken

Beschreibung

Schadenereignisse haben das Potential eine prekäre Lage hervorzurufen, unabhängig, ob das Ereignis durch schuldhaftes Verhalten oder durch Fremdverschulden entstanden ist.

Das Risiko wird definiert:
Risiko = Eintrittswahrscheinlichkeit x Schadenausmaß

Damit sind bei der Betrachtung von Risiken zwei Punkte ausschlaggebend:
1. die Eintrittswahrscheinlichkeit und
2. das Schadensausmaß, das durch ein Ereignis verursacht wird, wobei nicht nur der direkte, sondern auch der indirekte Schaden zu betrachten ist.

Risiken lassen sich somit an zwei Stellen durch vorbeugende, abwehrende und überprüfende Maßnahmen signifikant beeinflussen und müssen nicht hingenommen werden.

Idealerweise sollten alle zur Verfügung stehenden Mittel in einem wirtschaftlichen und ausgewogenen Maße genutzt werden, um Schadenereignisse zu verhindern (Reduzierung der Eintrittswahrscheinlichkeit), anstatt die Folgen zu bekämpfen.

Da dies aber nicht immer möglich ist, die vorgesehenen Maßnahmen versagen können und/oder man einer gewissen Redundanz bedarf, kann man durch die Minimierung des Schadenausmaßes das Risiko auf ein erträgliches Maß reduzieren. Bei der Risikovorsorge gilt: „ agieren“ statt „reagieren

Tätigkeiten, die in diesem Zusammenhang durch die I-RiSC GmbH ausgeführt werden, sind:
Risikoanalysen, Risikoabsicherungen, Betriebsunterbrechungsanalysen, Risiko-Check, Brandursachenermittlungen, Erstellung von Gutachten, Computersimulationen, Entwicklung von Brandszenarien, Gefahrenanalysen, Berechnung von Brandlasten, Notfallplanungen etc.

Risiken

  • Gefahren
    Brandlasten, brennbare Feststoffe/Flüssigkeiten/Gase, Chemikalien, Blitzschlag, Brandstiftung, etc.
  • Schadensereignisse & -szenarien
    Brände, Explosionen, Störfälle, Emissionen (Gase, Flüssigkeiten, Partikel), etc.
  • Gefährdungen
    Personen, Sach- und Vermögenswerte, Umwelt etc.
  • Versicherbare Risiken
    Sach- und Betriebsunterbrechungsschäden
  • Nicht versicherbare Risiken
    Image- und Marktverluste, Vermögensschäden, Know-how- Verlust durch Abwanderung von Spezialisten und betriebserfahrenen Mitarbeitern, Entsorgungs- und Wiederaufbauprobleme, Unikate etc.

Dienstleistungen

Beratung, Simulation, Berechung, Ermittlung, Analyse, Bewertung, Bewältigung, Minderung, Vermeidung, Beherrschung, Vorbeugen